Hydraulischer Abgleich sorgt für gleichmäßgie Wärme

Optimierte Einstellungen sparen Energie und Kosten ein
07.06.2019 – Erstellt vom Institut für Wärme und Öltechnik e. V. (IWO)

Der hydraulische Abgleich ist immer ein Fall für einen Fachmann: Der Experte kommt dafür ins Haus, berechnet den Wärmebedarf der einzelnen Räume und erfasst die Eigenschaften der darin installierten Heizflächen. Mit diesen Daten kann er die optimalen Einstellwerte für alle Komponenten der Heizungsanlage errechnen. Diese Vorgehensweise sorgt dafür, dass die Wärme tatsächlich bedarfsgerecht bereitgestellt wird. Das spart Energie und Kosten.

Zuschüsse vom BAFA

Wer sich für einen hydraulischen Abgleich entscheidet, kann die „Förderung der Heizungsoptimierung durch hocheffiziente Pumpen und hydraulischen Abgleich“ vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) nutzen. Bis zu 30 Prozent der Kosten werden übernommen. Infos dazu gibt es auf www.bafa.de.

Alle Infos rund um den hydraulischen Abgleich hat das IWO hier zusammengefasst: www.zukunftsheizen.de/hydraulischer-abgleich.

(© Text und Grafik: Institut für Wärme und Öltechnik e. V. (IWO), Hamburg)

Das könnte Sie auch interessieren: